BIETE: Verfahren zum Verlegen von Kabeln und anderen Versorgungs-leitungen im Erdreich und geeignete Verlegungseinrichtung (Patent)

Technik
Online bis
29.02.2024

BIETE: Verfahren zum Verlegen von Kabeln und anderen Versorgungsleitungen im Erdreich und geeignete Verlegungseinrichtung (Patent)

Beim Verlegen von Kabeln und Leerrohren in Abwasserkanälen kann es insbesondere im Bereich von Kanalanschlüssen immer wieder zu Schwierigkeiten kommen, weil das in das Hausanschlussrohr hineingezogene Kabel das abfließende Abwasser behindert. Dies verhindert man durch ein besonderes Verfahren und zwar dadurch, dass die Kabel sowohl im Abwasserkanal wie auch im Hausanschlussrohr durch ein und denselben Kabelhalter fixiert werden. Als ein solcher Kabelhalter dienen Hutprofile aus mit Kunststoffharz getränktem Gewebe, die Kabel und Leerrohre mit ihrem Hutansatz bzw. der Hutkrempe erfassend gegen die jeweilige Innenwand angepresst werden. Gleichzeitig ist damit auch eine vorteilhafte Abdichtung dieses Bereiches abgesichert und Kabel und Leerrohre können ungehindert bzw. ohne jemanden zu behindern bis in Häuser hineingeführt werden.

„Greenfiber“ ist eine Art des Glasfaserausbaus, bei dem die Luftverschmutzung durch Baumaschinen und Verkehrsstaus, um 80 Prozent und Ressourcen wie Sand, Asphalt usw. um 100 Prozent reduziert werden. Dies ist möglich durch die Mitnutzung des Abwassernetzes bis in die Gebäude (FTTB/H). Ein weiterer Vorteil ist eine sehr schnelle Realisierung des Glasfaserausbaues ohne lange Planungs- und Ausführungszeiten.

Hinzu kommt, dass beim Ausbau des Glasfasernetzes, unter Inanspruchnahme von Fördergeldern, 5 Prozent über alternative Verlegetechniken realisiert werden muss.